Josef Miller Staatsminister a. D.
Besuchen Sie uns auf https://www.josef-miller.de

SEITE DRUCKEN

Aktuelles
03.06.2019, 08:55 Uhr
Ein Blick voraus und viele zurück – viel politische Prominenz beim 30. Europatag in Niederrieden
Niederrieden. Der „Europatag“ gehört in der Unterallgäuer Gemeinde Niederrieden zu den Fixpunkten im Jahreskalender. 2019 war die Veranstaltung ein Treffen der besonderen Art – der Europatag fand zum 30. Mal statt.

Die politische Prominenz um EU-Kommissar und Festreferent Dr. Günther Oettinger sprachen über das wirtschaftliche Verhältnis der Europäischen Union zu China, die autokratischen Regierungen in Europa oder aktuelle Themen wie Terrorismus. Zugleich blickten Oettinger, Europa-Abgeordneter Markus Ferber, Landtagsabgeordneter Klaus Holetschek, Staatsminister a.D. Josef Miller, Niederriedens Bürgermeister Michael Büchler  und die weiteren Gäste zurück auf die Anfänge des Europatages in Niederrieden.

Zahlreiche Gesprächsthemen und Anekdoten lieferte die eigens zum Europatag erstellte Broschüre, die Gesichter und Geschichten aus der Vergangenheit zeigt.

Zu sehen sind vor allem Personen, die sich auf ganz unterschiedliche Weise um Europa verdient gemacht haben. Dies sind unter anderem: Dr. Otto von Habsburg, Dr. Theo Waigel, Kurt Rossmanith, Ignaz Kiechle, Josef Nowak, Erwin Huber, Max Ziegelbauer, Josef Miller, Hans Keller sowie Georg Büchler, Mitbegründer der Europatage.

Unsere Fotos (von links) zeigen (von rechts): Markus Ferber, Dr. Günther Oettinger, Michael Büchler, Klaus Holetschek und Josef Miller. Die Grafik in der Mitte zeigt die Referenten der vergangenen 30 Jahre, das Foto rechts Josef Miller und Dr. Günther Oettinger, die sich schon seit vielen Jahren aus der gemeinsamen Zugehörigkeit zu den jeweiligen Landes- bzw. Staatsregierungen gut kennen.